Verpflichtung Leon Johannisson

Der ATSV Habenhausen vermeldet seinen sechsten Neuzugang für die Saison 24/25

Nachdem der ATSV Habenhausen mit Philipp Holst, Paul Bonnet, Piet Ellendt, Nick Horstmann (alle HC Bremen) und Niklas Mühlenbruch (kommt vom MTV Braunschweig) bereits fünf Neuverpflichtungen für die kommende Saison 2024/25 bekannt gegeben hat, freut man sich in Bremens Süden jetzt über Neuzugang Nummer sechs. Vom Traditionsclub HC Empor Rostock wechselt Torhüter Leon Johannisson nach Bremen. Der 20-Jährige unterschreibt einen langfristigen Vertrag beim ATSV Habenhausen. Zuvor war Johannisson für die A-Jugendbundesligamannschaft des HC aktiv, ehe er in dieser Saison in der zweiten Mannschaft der Ostseestädter mit starken Leistungen zu überzeugen wusste. Trotz seines jungen Alters verfügt Leon bereits über Erfahrungen aus der 2. Liga: Vor knapp einem Jahr debütierte er im Spiel gegen den HC Elbflorenz und durfte einige Minuten sammeln.

Neuzugang Leon Johannisson bei der Vertragsunterzeichnung

Matthias Ruckh, Trainer des ATSV Habenhausen, ist außerordentlich froh, den Transfer von Leon Johannisson über die Bühne gebracht zu haben. Nach einer, insbesondere auf der Torhüterposition turbulenten Saison, soll die Neuverpflichtung auch eine wichtige Säule für die Zukunft darstellen. Er erklärt: „Auch der Transfer von Leon passt perfekt in unser Profil. Wir wollen mit jungen Leuten eine entwicklungsfähige Mannschaft mit Potenzial aufbauen. Das ist unser Mantra. Leon hat im Probetraining einen überzeugenden Eindruck gemacht und wir sind froh, mit ihm und Antonio Berdar zwei junge Keeper im Kader zu haben, die beide bereits über einiges an Erfahrung verfügen und sich gegenseitig gut ergänzen werden. Davon bin ich überzeugt.“.

Auch Manager Thomas Hasselmann ist erleichtert und stolz über den geglückten Transfer. Wie er erklärt, werde Johannisson beim ATSV ausreichend Zeit gegeben, sich zu akklimatisieren. Er fügt an: „An Leon beeindruckt mich am meisten seine professionelle Einstellung kombiniert mit seiner enormen Entschlossenheit. Er wird für uns ein ganz wichtiger Baustein für die kommenden Jahre.“. Bedanken tut sich Hasselmann obendrein bei Johannisson’s Spielerberater Sascha Lattek, ohne den, wie er sagt, die Verpflichtung nicht möglich gewesen wäre. „Die Zusammenarbeit mit Sascha Lattek war von Beginn an sehr positiv und zielführend. Ich möchte mich bei ihm ausdrücklich für die professionelle Zusammenarbeit bedanken.“, schildert Hasselmann.

Leon Johannisson, der beim ATSV mit der Rückennummer 72 auflaufen wird, freut sich bereits auf seine Zeit in Bremen. Er erklärt: „Ich freue mich sehr nächste Saison ein Teil des ATSV Habenhausen zu sein und dort mit dem Team gemeinsam die Ziele zu erreichen. Nach einem Besuch und einem gemeinsamen Training vor Ort, hatte ich direkt ein sehr gutes Gefühl und nach guten Gesprächen mit den Verantwortlichen und meinem Berater Sascha Lattek, waren wir uns schnell einig. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und nächstes Jahr in der 3. Liga zu spielen. Für mich persönlich ist der Schritt etwas besonderes, denn es ist das erste mal das ich meine Heimat verlasse.“

Social Media Kanäle

Foto: Nils Conrad
Foto: Nils Conrad
Foto: Robin Wolter
Foto Nils Conrad